Um das Erbe seiner Eltern in eine neue Generation - und damit auch in eine neue Zeit - zu führen, war es unerlässlich, das Elternhaus grundlegend zu sanieren. Die Arbeiten dazu begannen im Januar 2004.

Nach dem Tod von Else Felch bewohnte ihr Ehemann Hans das Bäckerhaus alleine bis zu seinem Ableben im Jahre 2003 - Gott hab sie beide selig. Von diesem Zeitpunkt an stand das Gebäude leer und drohte zu verfallen. Uwe Felch stand nun vor einer grundlegenden Entscheidung: sein Elternhaus erhalten und damit notwendigerweise sanieren oder

Im Sommer des Jahres 1951 erwarben Hans und Else Felch das sog. „Steffeleshaus“ im Wege der Erbpacht von Bäckermeister Fritz Ebert. Mit dem Hauskauf wurde auch die Bäckerei Ebert übernommen, da Fritz Ebert beide Söhne im Krieg verlor und daher keine Nachfolger hatte. Die Bäckerei Felch war geboren.

Wie alles begann ...

1951

1966

1980

2003

2004

2005

2006



29 Jahre lang war die Bäckerei Felch mit Back- und Kolonial-waren für die Menschen in „Herrnhütte“ zur Stelle. Im Jahr 1980 gingen Else und Hans in den wohlverdienten Ruhestand.

Nach der Geschäftsaufgabe der Bäckerei Felch wurde der Laden vermietet, welcher nun den Namen „Hausrat Winkler“ trug.

In den Jahren 1966 bis 1969 absolvierte Uwe Felch, der Sohn von Hans und Else, eine Bäckerlehre im elterlichen Betrieb.

verkaufen? Doch in seinem Herzen waren die Würfel längst gefallen. Die Idee einer Lebküchnerei „aus Tradition der Familie Felch“ mit eigenem Laden war geboren und nahm im Laufe der Zeit realistische Formen an. Im Sommer 2003 produzierte ein Nürnberger Lebküchner für die neugegründete Firma „Nüback“ die ersten Elisenlebkuchen nach Felch‘schem Originalrezept. Pünktlich zu Beginn der Lebkuchen-Saison richtete man ein Provisorium im ehemaligen Bäckerladen ein, um die frisch gebackenen Elisenlebkuchen nach dem Geheimrezept von Uwe Felch an die Kunden zu verkaufen.

2008 durfte die Firma „Nüback“ mit ihrem Laden „Lebkuchen & Allerlei“ sein 5. Firmenjubiläum feiern. Die Qualität und der Geschmack der Felch‘schen Elisenlebkuchen hat in dieser Zeit viele Liebhaber gefunden. Mit der Hilfe von Familie und Freunden hat sich der Betrieb im Nürnberger Viertel „Herrnhütte“ einen Namen gemacht. Manche der heutigen Kunden, die hier heute Lebkuchen kaufen, haben auch schon in der alten Bäckerei Felch ihr Brot geholt.

Nach einer Bauzeit von gut einem Jahr konnte das umgebaute Bäckerhaus im Jahr 2005 bezogen werden. Im Zuge der Sanierung entstanden zwei eigenständige Wohnungen. Eine vermietete Wohnung befindet sich im 1. OG, die Familie Felch richtete sich ein Zweit-Domizil in der obersten  Etage ein.

Nach der gelungenen Neugestaltung der Ladenfassade fehlte noch der Umbau des Ladeninneren. Im August 2006 konnten die Arbeiten dazu abgeschlossen werden und der Lebkuchenladen „Lebkuchen & Allerlei“ feierte im September seine große Eröffnung.

2008

Lebkuchen & Allerlei, Bessemerstraße 18, 90411 Nürnberg, Tel: 0911 - 512201, Mail: info@lebkuchenundallerlei.de

Aktuell haben wir geschlossen. Ab dem 14.09.2019 sind wir wieder für Sie da!